Jamaica Jamaica! in der Cité de la Musique bis zum 13. August

Veröffentlicht auf 09.03.2017
Die Cité de la Musique bietet mit „Jamaïca Jamaïca!“ eine Ausstellung über die Musik Jamaikas, von Reggae bis zu moderner Urban Music wie Deejay, Soundsystem, Remix, Dub ...
Le chanteur Nitty Gritty dans la cour de King Jammy, 1985
© Philarmonie de Paris
Le chanteur Nitty Gritty dans la cour de King Jammy, 1985

Die jamaikanische Musik wird nur allzu oft auf die Songs des legendären Musikers Bob Marley beschränkt. Die Musik Jamaikas und die in den Ghettos von Kingston gebastelten gewagten Erfindungen haben in den 1950er Jahren die Grundlage für alle zeitgenössischen urbanen Musikstile geschaffen, indem sie in das Musikvokabular Begriffe wie Deejay, Soundsystem, Remix und Dub einführten. Geistliche oder weltliche Musik? Musik vom Land oder aus der Stadt? Dank mächtiger Soundsysteme, Webradios und interaktiver Tools wird der Besucher in die Geheimnisse der populärsten Musikstile der Welt eingeweiht.

Jamaika, eine Insel mitten in der Karibik, bildet eine Ausnahme in der Musikgeschichte. Die Ausstellung „Jamaica Jamaica!“ erzählt die unzähligen Facetten dieser Geschichte vor dem Hintergrund der postkolonialen Konflikte und anhand der Begegnungen, die zur Entstehung dieser einzigartigen, universellen Musik geführt haben: vom Reggae bis zur modernen Urban Music wie Deejay, Soundsystem, Remix, Dub ... Die Ausstellung, in der rare Objekte, Bilder und Filme zu sehen sind, zeigt dem Besucher, wie die Musik dieser winzigen Insel vor dem Hintergrund des Erbes der Sklaverei und der Kolonisierung die Welt eroberte.

> Zum Event-Blatt